Flüchtlinge in Mastershausen – Informationsabend

//Flüchtlinge in Mastershausen – Informationsabend

Flüchtlinge in Mastershausen – Informationsabend

Am Mittwoch, dem 22. Oktober  um 19.00 Uhr im Begegnungscafé der „Alten Schule“
Frau Anna Werle (Simmern) und Frau Birgit Wagner (Buch) werden über ihre konkreten Erfahrungen mit Flüchtlingen berichten.
Steffi Kraus und Elke Haberkamp informieren über die Vorbereitungen für die
Ankunft der Flüchtlinge in Mastershausen.
Eine Veranstaltung der „Masdascher Flüchtlingshilfe“.

„Ihr gebt nur wenig,
wenn ihr von Eurem Besitz gebt.
Erst wenn ihr von euch selber gebt,
gebt Ihr wahrhaft“ (Khalil Gibran)

Zusatzinformation:

Der „Masdascher Flüchtlingshilfe“ ist es gelungen, Wohnraum für Flüchtlinge in unserem Dorf zu finden. Mit ihrer Hilfe hat der Kreis eine Unterkunft in Mastershausen angemietet, die alte Mädchenschule in der Mittelstraße, in der bis zu zwölf Personen Platz finden können. Und Anfang November ist es dann so weit: Die ersten Flüchtlinge, die uns über den Kreis zugewiesen  werden, stehen dann bei uns vor der Tür. Wir wollen sie willkommen heißen und ihnen dabei helfen, den
Schock zu überwinden, der damit verbunden ist, sich plötzlich in einem fremden Land vorzufinden, dessen Sprache man nicht spricht, dessen Sitten man nicht kennt.
Aber nun werden Helfer gebraucht, die sich um die Flüchtlinge kümmern. Es werden Helfer gebraucht, um die  Flüchtlinge zu empfangen, um ihnen das Dorf mit seinen Einrichtungen zu zeigen (Geschäfte  usw.), um Fahrdienste zu leisten  (zum Beispiel zum Arzt), um Kleidung oder andere, fehlende Gegenstände  zu  besorgen, um Kontakte zu Vereinen zu knüpfen, auch Kontakte zu Kirche oder Moschee, evtl. auch um für die Flüchtlinge Arbeit zu finden (1-Euro-Jobs) oder
eventuell auch, um Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen.
Gesucht werden auch Menschen mit Sprachkenntnissen (vor allem: Arabisch, Englisch, Französisch), die als Dolmetscher dienen können. Wir hoffen auf Ihre Mitarbeit! Gebraucht werden viele Hände. Aber es liegt ganz an Ihnen, wieweit Sie sich engagieren können und wollen. Sie brauchen nicht zu befürchten, dass Sie  zu etwas gedrängt werden, was Sie eigentlich gar nicht tun wollen. Wir werden diejenigen,die sich bei uns gemeldet haben, jeweils per Telefon oder per e-mail
darüber informieren, was und wer jeweils gebraucht wird.
Wenn Sie nicht kommen können, aber mitarbeiten wollen, wenden Sie sich bitte an die Masdascher Flüchtlingshilfe:

Steffi Kraus,
Johann-Steffen-Straße  3,
56869  Mastershausen,
Ruf 06545 – 282 996 9,
E-Mail:  steffi.kraus70@gmx.de
(Leiterin der Flüchtlingshilfe) oder an
Elke  Haberkamp,  Johann-Steffen-
Straße 28,
56869 Mastershausen,
Ruf 06545 – 6778,
E-Mail: Elke.Haberkamp@gmx.de
(Stellvertreterin).

2017-06-13T08:48:49+01:00 Oktober 13th, 2014|