Masdascher Flüchtlingshilfe informiert 1

//Masdascher Flüchtlingshilfe informiert 1

Masdascher Flüchtlingshilfe informiert 1

Eigentlich sollten Anfang November die ersten Flüchtlinge in Mastershausen ankommen. Aber noch steht die Alte Mädchenschule leer. Wann die Flüchtlinge nun kommen werden, wissen wir nicht. Sie werden dem Kreis aus den Auffanglagern in Trier und Ingelheim meist kurzfristig zugewiesen und dann oft auch kurzfristig in die vorhandenen
Unterkünfte eingewiesen. So rechnen wir täglich mit der Nachricht, dass die Flüchtlinge zu uns kommen werden.
Wenn die Flüchtlinge da sind, werden sie zunächst einmal Ruhe brauchen. Sie haben eine weite Reise hinter sich. Sie haben zuletzt in den Massenunterkünften der Auffanglager gelebt. Manche von Ihnen sind vielleicht traumatisiert. So würden wir ihnen nichts Gutes tun, wenn das halbe Dorf vor der Tür stünde, um sie zu begrüßen. Wenn Sie etwas für die Flüchtlinge tun wollen, lassen Sie es uns wissen (Telefon 282 996 9). Viele von Ihnen stehen aber ja schon in unseren Listen. Und wir werden gerne auf Sie zurückgreifen, wenn Ihre Hilfe gebraucht wird.
Aber bitte unternehmen‚ Sie nichts eigenmächtig. Und wir bitten Sie vor allem für die erste Zeit um Zurückhaltung.
Die Flüchtlinge haben einen Ansprechpartner aus den Reihen unserer Flüchtlingshilfe, der sich zusammen mit Dolmetschern in den ersten Tagen und Wochen um sie kümmern wird. Die Flüchtlinge werden Schritt für Schritt mit dem Haus, in dem sie leben, vertraut gemacht, damit sie dort bald alleine zurecht kommen können (Erklärung der unbekannten Haushaltsgeräte). Und sie werden Zug um Zug mit den Einrichtungen unseres Dorfes bekannt gemacht werden (Geschäfte, Bank, Arzt, usw.).
Fragen des Sprachunterrichts sind zu klären, Fragen der Arbeitsmöglichkeiten, Fragen der Versorgung mit Kleidung und Lebensmitteln und Vieles andere mehr. Aber die Flüchtlinge werden dann mehr und mehr im Dorf in Erscheinung treten, so dass Sie sie auch kennen lernen können. Wir planen Veranstaltungen, bei denen Sie mit den neuen Gästen unseres Dorfes in Kontakt kommen können. Wir überlegen auch schon, wie die Flüchtlinge an Weihnachten mit eingebunden werden können. Vielleicht haben Sie dazu ja auch noch Ideen? Wir informieren Sie jedenfalls weiter sowohl auf diesem Wege, als auch auf der Homepage von Mastershausen oder auch durch Aushänge.
Für die „Masdascher Flüchtlingshilfe“ Steffi Kraus – 20.11.2014

2017-06-13T08:45:07+01:00 November 21st, 2014|